Projektwerkstatt

GENTECHNIK-LEXIKON

Gentechnik-Steckbrief: FNL


1. Teil C: Übersicht und die Player (Institutionen, Firmen, Lobbyisten ...)
2. Gentechnik-Steckbrief: KWS Saat AG
3. Gentechnik-Steckbrief: Syngenta
4. Gentechnik-Steckbrief: Monsanto
5. Gentechnik-Steckbrief: Bayer
6. Gentechnik-Steckbrief: BASF
7. Gentechnik-Steckbrief: BMELV
8. Gentechnik-Steckbrief: JKI
9. Gentechnik-Steckbrief: EFSA
10. Gentechnik-Steckbrief: BVL
11. Gentechnik-Steckbrief: ZKBS
12. Gentechnik-Steckbrief: BMBF
13. Gentechnik-Steckbrief: BfR
14. Gentechnik-Steckbrief: InnoPlanta & AGIL
15. Gentechnik-Steckbrief: FNL
16. Gentechnik-Steckbrief: BDP
17. Gentechnik-Steckbrief: TransGen
18. Gentechnik-Steckbrief: BioTechFarm
19. Gentechnik-Steckbrief: AgroBioTechnikum
20. Gentechnik-Steckbrief: IPK Gatersleben

Bauernsverbandspräsidenten sind nicht dumm. Sie wissen, dass sie im Bauernverband nicht zu allem ihre Klappe weit aufreißen dürfen. Als Plattform für ihr Werben Richtung industrieller Landwirtschaft einschließlich Agro-Gentechnik dient ihnen die Fördergemeinschaft nachhaltige Landwirtschaft (FNL). Die Organisation der Fördergemeinschaft ist im Jahr 2000 aus dem Zusammenschluss der Aktionsgemeinschaft Deutsches Fleisch (AGF) und der Fördergemeinschaft Integrierter Pflanzenbau (FIP) entstanden. Auch dort dominierten bereits die großen Agrarkonzerne und -fabriken. Für einen Verband, in dem neben dem jeweiligen Bauernchef vor allem die großen Chemie- und Agrarkonzerne dominieren, ist der Name eher ein Versuch der Tarnung. Konzerne und Lobbyisten der industriellen Landwirtschaft dominieren das Geschehen und setzen ihre Version von Nachhaltigkeit durch. Kernthese sei, so ist auf Wikipedia zu lesen, "dass die moderne Landwirtschaft gerade durch den Einsatz moderner industrieller Mittel eine nachhaltige Landwirtschaft ist."

Verflechtungen
Denn mit dabei sind die Agro- und Gentechnikkonzerne -->BASF, -->Bayer, Dow Agroscience, -->Monsanto, Du Pont und -->Syngenta sowie der deutsche Dachverband VCI, zudem die mit Agrochemikalien agierenden Bundesarbeitskreis Düngung, Bundesverband des Großhandels mit Dünge- u. Pflanzenbehandlungsmitteln, der Deutsche Raiffeisenverband und die Lobbyverbände -->BDP und DLG.

Gentechnik
Eigene argumentative Akzente setzt die FNL in der Gentechnikdebatte nicht. Wie viele GentechnikbefürworterInnen bejammerte der Lobbyverband "die emotional geführte Debatte in einigen EU-Mitgliedsländern gegen grüne Gentechnik und Biotechnologie" als "nicht nachvollziehbar". Doch statt Argumenten bot FNL-Geschäftsführer Schenk dann nur Parolen wie "Für eine Dämonisierung der grünen Gentechnik besteht kein Anlass" und den ewigen Mythos, es "gingen viele Experten davon aus, dass sich der Einsatz von Gentechnik in der Landwirtschaft bei der Bekämpfung des Hungers in der Welt zu einem unverzichtbaren Werkzeug entwickeln wird". (Presseinfo am 11.3.2009)

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 3.235.62.151
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam